Kaffeehausgeklimpere

Ich liebe Wien, ich liebe Schreibwerkstätten – warum nicht beides verbinden?
Gesagt – getan,
gedacht – gemacht,
und so saß ich an einem Donnerstag Abend im Cafe Nil auf einen Verlängerten. Spielerisch hat uns Barbara durch originelle Schreibübungen geführt. Dass da am Ende sogar ein Gedicht entstand (das mich irre freut), dass hätt ich nicht gedacht, auch nicht wie kreativ und lustvoll wir das erarbeitet haben:

 

Cafe Nil

 

Wer bin ich?
fragt das Zitronenfruchtfleisch im Glas
den Schatten an der Wand.
Kindergekiekse
könnte eine Antwort sein.
Lass uns doch noch ein Achtel Weißwein bestellen
in dem sich die Deckenbeleuchtung spiegelt.

 

Und weil’s so schön war, ging’s am Samstag Vormittag weiter: Textarbeit. Wir waren zu dritt. Jede/r von uns hatte ein Projekt, oder ein Anliegen. Hochkonzentriert, motiviert und voller Esprit haben wir Texte gehört, gelesen und konstruktiv besprochen. Die Zeit verging wie im Flug und tief berührt haben wir uns nach 3 Stunden verabschiedet. Mehr davon, ich komme wieder…..

Sabine, aus München