Am Ufer des Ganges

Körper,
mein Maß,
jetzt,
dann möchte ich ermessen,
wenn ich am Ufer des Ganges,
die Sterne erblicke,
den Geist,
der das Weltall
noch übersteigt.
Da draußen.
Hier drinnen.
Eines Tages,
am Ufer des Ganges –
wenn das Rauschen
zur Stille
wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.